Tiere sind, wenn sie aus ihrem gesunden Gleichgewicht geraten sind,
sehr gut mit Homöopathie, Bachblüten und Schüßler Salzen zu behandeln.


Beispiele für akute und chronische Erkrankungen:

Erkrankungen des Atmungsapparates (z.B. Bronchitis)
Erkrankungen der Sinnesorgane (Schnupfen, Bindehaut- und Ohrenentzündung)
Erkrankungen des Bewegungsapparates (Verstauchung, Arthrose, Knochenhautentzündung)
Erkrankungen der Haut (Hautentzündung, Geschwüre, Warzen)
Erkrankungen des Harnapparates (Blasenentzündung, Inkontinenz)
Erkrankungen des Hormonsystems (Fruchtbarkeitsstörungen, Scheinschwangerschaft, etc.)
Erkrankungen des Kreislaufes (z.B. Herzschwäche)
Erkrankungen des Verdauungsapparates
(Erbrechen, Magenschleimhaut-, Darmentzündung, Durchfall, Verstopfung)


Beispiele für psychische Probleme:

Ängstlichkeit, Aggressivität, Zerstörungswut, Autoaggression, Kontaktschwierigkeiten mit gleichartigen Tieren, Soziales Fehlverhalten, Eifersucht, Folge von Traumata (z.B. Wohnungsbrand), Unsauberkeit, etc.


Um Ihrem Tier Stress zu ersparen, komme ich gerne zu Ihnen nach Hause und nehme dort eine Fallaufnahme und die Behandlung vor.
Mir ist es wichtig zu sehen, wie sich Ihr Tier in seiner gewohnten Umgebung verhält, wo es lebt, frisst, schläft, etc. Je besser ich ein Tier „verstehe” und „erkenne”, desto klarer zeigt sich die Therapie und der damit verbundene Heilungserfolg.
Zu meinen Patienten zählen Katzen, Hunde, Pferde und Kleintiere.